Tel: 0221/964 764-0 info@berboth.de

Energieausweis


Der neue Energieausweis: Was Sie als Eigentümer, Vermieter oder Verwalter wissen müssen!

Den Energieausweis gibt es seit dem Jahr 2008. Damals bestand noch mit der Wahlmöglichkeit, diesen mit den Energieverbrauchsdaten der letzten 3 Jahre als Verbrauchsauweis oder anhand der bautechnischen Gegebenheiten des Gebäudes als Energiebedarfsausweis ausstellen zu lassen. Alte Energieausweise, die vor dem 1. Mai 2014 ausgestellt wurden, behalten 10 Jahre ihre Gültigkeit.

EnEv 2014: Neuer Ausweis mit neuen wichtigen Pflichten
Mit der Einführung der Energieeinsparverordnung 2014 haben sich wesentliche Teile des neuen Energieausweises grundlegend geändert. Diese Änderungen betreffen sowohl den Informationsgehalt, als auch die mit dem Ausweis verbundenen Pflichten.

Der neue Ausweis ist jetzt wesentlich aussagekräftiger. Seine Angaben müssen jetzt bei Verkauf oder Vermietung eines Objekts veröffentlicht werden!Bei einer Vermietung muss er spätestens bei der Vertragsunterzeichnung dem Mieter ausgehändigt werden!

Der Energieausweis besteht aus 5 Seiten.
Die erste Seite enthält die Angaben zum Gebäude wie Baujahr, Etagen-/ Wohnungsanzahl, Heizungssystem, zur Nutzung erneuerbarer Energien zum Lüftungskonzept und zum Berechnungsverfahren Bedarf- oder Verbrauch.

Auf den Seiten 2 + 3 (Bedarfsverfahren) und 3 (Verbrauchsverfahren) wird erstmals neben dem bekannten farbigem Bandtacho eine Einteilung in neun Energieeffizienzklassen vorgenommen. Die Einteilung entspricht den Energielabeln zur Klassifizierung von Elektrogeräten.

Die Klasseneinteilung beginnt mit A+ für besonders energiesparende Gebäude (Endenergiebedarf kleiner 30 kWh/m²*/ Jahr) und endet bei H für wenig effiziente Gebäude (Endenergiebedarf größer 250 kWh/m²*/Jahr). Die Kennwerte geben den jährlichen Verbrauch in Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter (m2) Nutzfläche an – kurz: kWh/(m2a). Je höher der Kennwert, desto schlechter ist der energetische Zustand des Gebäudes.

Energieeffizienzklassen
Was bedeuten die neuen Energieeffizienzklassen?
Ab 1. Mai 2014 ausgestellte Energieausweise für Wohngebäude besitzen eine Effizienzklasse, wie man sie von vielen Elektrogeräten kennt. Die Übersicht zeigt die ungefähren Energiekosten pro Quadratmeter Wohnfläche eines Gebäudes der entsprechenden Energieeffizienzklasse.
Liste der Energieeffizienzklassen mit Energiekosten:
227511A
Der Berechnung liegen folgende Werte zu Grunde: 10 kWh können ungefähr mit einem Liter Heizöl oder einem Kubikmeter Gas gleichgesetzt werden. Für die Berechnung wurden 8 Cent je Kilowattstunde Brennstoff angenommen, das entspricht circa 80 Cent je Liter Heizöl. Die berechneten Energiekosten sind Durchschnittswerte für das ganze Gebäude, die je nach Lage der Wohnung und individuellem Verbrauch stark abweichen können.
Energieausweis für Wohngebäude
Seite 4 des Energieausweises enthält für den Gebäudeeigentümer Vorschläge zur Verbesserung der energetischen Eigenschaften des Gebäudes, sofern diese möglich sind. Sind keine Empfehlungen zur Modernisierung möglich, ist dies vom Ausweisaussteller auf dem Formular zu vermerken.
Auf Seite 5 finden sich abschließend einige Erläuterungen zu den Angaben im Ausweis sowie den Berechnungsverfahren.

Welcher Energieausweis wird für Ihr Objekt benötigt: Der Bedarfs- oder Verbrauchsausweis – das Baualter und die Zahl der Wohneinheiten entscheiden!

Wahlmöglichkeit zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis:
Für Wohngebäude mit mehr als vier Wohneinheiten besteht die Wahlmöglichkeit zwischen beiden Ausweisen. Bei kleineren Wohngebäuden mit bis zu vier Wohneinheiten ist das Baualter bzw. der energetische Gebäudezustand entscheidend, ob ebenfalls Wahlfreiheit besteht. Dies ist der Fall, wenn der Bauantrag für das Gebäude nach dem 1. November 1977 gestellt wurde oder – bei einem älteren Haus – schon bei der Baufertigstellung der energetische Standard der ersten Wärmeschutzverordnung 1977 eingehalten oder das Haus nachträglich durch Modernisierungsmaßnahmen auf diesen Stand gebracht wurde.

Ausschließlich Bedarfsausweis:
Keine Wahl haben Eigentümer von Einfamilienhäusern und Wohngebäuden mit bis zu vier Wohneinheiten, die nicht den energetischen Standard der ersten Wärmeschutzverordnung erfüllen. Für solche Gebäude ist nur der Bedarfsausweis zulässig.

Wichtig: Mit dem Energieausweis verbundene Pflichten
Ein Energieausweis muss nicht nur ausgestellt werden, sondern auch an den Bauherren bzw. Eigentümer übergeben werden. Die Ausstellung und die Übergabe müssen unverzüglich nach Fertigstellung des Gebäudes erfolgen. Bei der Übergabe eines Objektes muss der Energieausweis dem Käufer spätestens bei der Besichtigung vorgelegt werden und nicht mehr nur nach Verlangen seitens des Interessenten. Außerdem ist ein Ausweis notwendig, wenn ein Haus oder eine Wohnung verkauft oder neu vermietet werden soll. Nach Abschluss des Kauf- oder Mietvertrags muss der Energieausweis oder eine Kopie an den neuen Eigentümer/Mieter übergeben werden.

Pflichtangaben in Anzeigen für Immobilien
Völlig neu sind die „Pflichtanzeigen in Immobilienanzeigen“. Bei einem Verkauf oder Vermietung über Immobilienanzeigen, sind folgende Punkte zwingend anzugeben:
1. die Art des Energieausweises: Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis
2. den im Energieausweis genannten Wert des Endenergiebedarfs oder Endenergieverbrauchs für das Gebäude
3. die im Energieausweis genannten wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes
4. das im Energieausweis genannte Baujahr
5. die im Energieausweis genannte Energieeffizienzklasse

Wir stellen Energieausweise aus!
Wir beschäftigen als Fachbetrieb einen geprüften Energieberater, der zur Ausstellung des Energieausweises berechtigt ist – sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen haben oder einen neuen Energieausweis benötigen.

Berboth-Tipp:

Der Energieausweis ist Pflicht – Machen Sie eine Kür daraus, indem Sie unsere Fachkenntnis nutzen! So erfahren Sie den energetischen Zustand Ihrer Immobilie, was sich verbessern lässt und welche Kosten entstehen, damit der Wert erhalten bleibt.

Wir stellen Energieausweise aus!
Wir beschäftigen als Fachbetrieb einen geprüften Energieberater, der zur Ausstellung des Energieausweises berechtigt ist – sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen haben oder einen neuen Energieausweis benötigen.